Brief aus dem Evin-Gefängnis von Sepideh Qoliyan

Veröffentlicht am 19. Dezember 2023

Auf Befehl des Geheimdienstministeriums der Islamischen Republik bin ich dazu verurteilt, in Exil zu leben!

Ich bin seit Jahren im Exil. In diesen Jahren habe ich alles getan, um diese Lage aufzulösen; Briefe geschrieben, Verhandlungen eingegangen, mich gestritten, in Sitzstreiks und Streiks getreten. Ich habe mehrmals und wiederholend gesagt, dass das Leben und der Lebensunterhalt meiner Familie in Gefahr sind. Jede Woche tausende Kilometer zurückzulegen ist eine Katastrophe. Aber jedes Mal, wenn die Lage in Exil sich weiter hinauszögert, wurde mir klar, dass die Worte des Vertreters der Gefängnisorganisation im Bushehr-Gefängnis ernst gemeint waren: Nur deine Leiche wird nach Khuzestan zurückkehren.

In dieser Katastrophe, in der unsere Bevölkerung den Tod atmet, ist es jedoch möglicherweise sinnlos, über das Leid von meinem Exil für mich und meine Familie zu sprechen. Mein Exil ist nichts dagegen, dass die Islamische Republik am helllichten Tag ein 16-jähriges Kind abschlachten kann. Aber ich habe diesen Brief geschrieben, um zu sagen, dass, wenn diese Kilometer eines Tages zum Mörder meiner Familie werden, wir uns daran erinnern, dass ich, abgesehen von den Verhandlungen und Auseinandersetzungen mit den respektlosen Verantwortungslosen der Islamischen Republik, wie zum Beispiel Sitzstreiks, Streiks und dem bürokratischen Schreiben verfahren habe auch der Bevölkerung gesagt: Ich, Sepideh Qoliyan, bin seit 5 Jahren auf Befehl des iranischen Geheimdienstes dazu verurteilt, im Exil zu leben.

Sepideh Qoliyan
Dezember 2023
Evin-Gefängnis

Max Lucks fordert Freiheit für Julian Assange!

Entscheidender Prozess in London: Max Lucks MdB fordert sofortige Freilassung und faires Gerichtsverfahren …

Appell: Ampel-Bundestagsabgeordnete sprechen sich für die Freiheit von Julian Assange aus!

Vor anderthalb Jahren gab es bereits einen offenen Brief, in dem sich Bundestagsabgeordnete interfraktionell …

Rede im Europarat zur Listung der iranischen Revolutionsgarden als Terrororganisation

In der Parlamentarischen Versammlung des Europarates in Straßburg redete ich in der 3. Sitzung am Dienstag, …