Lateinamerika außenpolitisch neu denken

Veröffentlicht am 05. September 2023

Meine Einzeldienstreise nach Peru und Kolumbien im Juni 2023

Ende Juni 2023 durfte ich als außenpolitischer Berichterstatter meiner Fraktion für Lateinamerika und die Karibik die beiden Länder Peru (Lima) und Kolumbien (Bogotá, Friedensgemeinde San José de Apartadó) besuchen.

Jahrzehntelang galt Lateinamerika als der außenpolitisch vergessene Kontinent. Das hat sich mit dieser Regierung endlich geändert.

Verbündete behandelt man nicht als reine Rohstoffquelle. Lateinamerika verdient unsere Aufmerksamkeit, politische und wirtschaftliche Stärkung.

Besonders dort, wo korrupte und autoritäre Eliten, europäische und US-amerikanische Waffen oder transnationale kriminelle Netzwerke die Demokratie gefährden. Es ist höchste Zeit, von sozialen Bewegungen und Friedensverhandlungen in Peru und Kolumbien für Europa zu lernen.

Stellenausschreibung für eine Studentische Hilfskraft in Teilzeit

Stellenausschreibung Zur Unterstützung meiner Arbeit als Mitglied im Auswärtigen Ausschuss suche ich …

Stellenausschreibung für eine*n Mitarbeiter*in für Kommunikationsstrategie, Öffentlichkeits- und Pressearbeit

Stellenausschreibung Zur Unterstützung meiner Arbeit im Berliner Büro suche ich eine*n Mitarbeiter*in …

Kein Platz für türkischen Nationalismus bei Erdoğans Berlin-Besuch

Zum Besuch des türkischen Präsidenten Erdoğan erklären Lamya Kaddor, Sprecherin für Inneres und Heimat, und Max Lucks, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss: Nichts spricht gegen die Freude über den sportlichen Erfolg, doch beim Jubeln im Stadion haben nationalistische Symbole …